Skip to main content

Tierfriedhöfe München

 

Wer nur einmal ein Haustier besessen hat, weiß, mit welcher Leichtigkeit sie ein Herz im Sturm erobern können. Ob Katze, Wellensittich, Hund oder Kaninchen – nach nur wenigen Tagen ist ein Leben ohne sie bereits unvorstellbar geworden. Doch trotz aller Liebe, die wir für sie empfinden, kommt irgendwann der Tag, an dem wir von unseren kleinen Begleitern Abschied nehmen müssen. Um diesen Abschied ein wenig zu erleichtern, sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Tierfriedhöfe entstanden, auf denen Haustiere ihre letzte Ruhe finden können.

 

Tierfriedhof München

Der Tierfriedhof München nördlich der Stadtgrenze wurde erst 2004 eröffnet und ist der erste Friedhof dieser Art im Großraum München. Zwischen München Ismaning und dem Flughafen Franz Josef Strauß gelegen, ist er von Feldern und Wiesen umringt und dabei dennoch innerhalb kürzester Zeit per Auto oder S-Bahn zu erreichen.

Zu den Leistungen, die der Tierfriedhof München anbietet, gehören neben einem Abholdienst auch die Wahl zwischen einer Urnen- und einer Erdbestattungen. Tierbesitzer können dabei entscheiden, ob ihr Tier in einem anonymen oder in einem Reihengrab bestattet werden soll. Bei beiden Varianten kann mit einer Grabplatte an das verstorbene Tier erinnert werden, und der Service enthält neben der Beerdigung selbst auch den Grabaushub und den Grabverschluss. Bei dem Reihengrab ist darüber hinaus noch eine Grabumrandung aus Holz oder Granit enthalten, die eine individuelle Grabgestaltung ermöglicht.

 

Tierfriedhof ‚Letzte Ruhe‘

Am Feldrand in München-Obermenzing befindet sich ein weiterer Tierfriedhof der bayrischen Landeshauptstadt. Wie auch der Tierfriedhof München bietet der Friedhof ‚Letzte Ruhe‘ einen Abholdienst und die Auswahl zwischen Erd- und Urnenbestattungen sowie zwischen einem Rasen- und einem anonymen Grab an. Die ganze Zeit über stehen die engagierten Mitarbeiter beratend beiseite – sie helfen bei der Auswahl der Tiersärge, beraten über die Möglichkeiten der Grabgestaltungen und kümmern sich um die Umrandung des Grabes sowie um das Aufstellen einer Gedenktafel. Dabei sind sie jederzeit bereit, auf individuelle Wünsche einzugehen.

Am Tag der Beerdigung bietet der Tierfriedhof ‚Letzte Ruhe‘ Tierbesitzern die Möglichkeit, im ‚Raum der Stille‘ ganz privat Abschied zu nehmen, ehe das Tier in ihrer Gegenwart seine letzte Ruhe findet.

 

Krematorium ‚Tiertrauer‘

Eine andere Art und Weise, seinem Haustier die letzte Ruhe zu geben, bietet das Krematorium ‚Tiertrauer‘. Im Gegensatz zu den Tierfriedhöfen werden hier alle Tiere eingeäschert und die Besitzer können sich entscheiden, ob sie die Urne mit der Asche mit nach Hause nehmen oder in einem Sammelgrab auf dem Gelände des Krematoriums beisetzen lassen möchten. Vor der Einäscherung bietet auch das Krematorium ‚Tiertrauer‘ die Möglichkeit, in einem Raum der Stille ausgiebig Abschied zu nehmen. Die Einäscherung selbst erfolgt wahlweise an einem Sammel- oder an einem individuellen Einzeltermin. Sie dauert zwischen ein und drei Stunden und kann über einen Monitor verfolgt werden. Im Anschluss wird die Urne mit der Asche ausgehändigt – bei der Auswahl der Urne sowie bei allen anderen Fragen und Wünschen stehen auch im Krematorium ‚Tiertrauer‘ alle Mitarbeiter beratend zur Seite.